Wie deine Patchwork-Liebe mit diesem einfachen Prinzip jeden Sturm übersteht!

faces-91444_640

„Unsere Patchwork-Liebe musste von Anfang an einige Herausforderungen überstehen!“, ist das häufig gehörte Statement von Patchwork-Paaren und das kommt auch mir bekannt vor.

Wie sieht es in deiner Patchwork-Beziehung aus?

Kommen dir die folgenden Schwierigkeiten bekannt vor?

  • deine Familie war zu Anfang nicht wirklich glücklich mit deinem neuen Partner
  • mein PartnerIn steht nicht zu mir vor der eigenen Familie
  • permanente Schwierigkeiten bei Terminabsprachen mit den Expartnern
  • die Kinder sind von ihrer Mutter aufgehetzt und ich komme nicht an sie ran
  • unsere Liebe geht im stressigen Patchworkfamilien-Alltag unter

Die ein oder andere dieser Herausforderungen kennt wohl jeder, der in einer Patchworkfamilie lebt!

In der Anfangszeit einer Beziehung können wir mit der rosaroten Brille auch schon mal darüber hinweg sehen. Oder denken, das wird schon irgendwann, das renkt sich ein. Doch stellt jede Herausforderung und jede Verletzung einen Tropfen dar, der das Patchworkbeziehungsfass irgendwann zum Überlaufen bringen kann.

Schluckst du alles oder hast du eine andere Strategie?

Wie gehst du damit um? Hast du eine Strategie entwickelt mit Schwierigkeiten, Streitereien und anderen Herausforderungen umzugehen?

Wenn ich ehrlich bin, habe ich lange Probleme gehabt damit umzugehen. Ich bin ziemlich harmoniebedürftig und habe sehr unter den Unstimmigkeiten in unseren Familien gelitten. Deshalb habe ich die ein oder andere Verletzung geschluckt und mich emotional zurückgezogen .

Ich habe mich häufig gefragt:“ Warum das Ganze? Lohnt es sich dafür zu Kämpfen?“

Kennst auch du das und fühlst dich nicht (mehr) wohl damit?

Dann wird dir mein einfaches Prinzip helfen:

Weißt du, was deine Welt im Innersten zusammenhält?

Die Frage hat schon Goethes Faust beschäftigt… und nach ihm viele andere gelehrte Menschen. Und genau diese Frage und ihre Antwort kann eine große Stütze für deine Patchwork-Beziehung sein!

Alexandra Widmer von www.starkundalleinerziehend.de hat einen Leitspruch : „Nur wenn es mir gut geht, geht es meinem Kind auch gut!

Mir ging es nicht gut mit der Situation und meinen Kindern auch nicht. Ich wußte damals, dass mich Runterschlucken nicht weiterbringt.Das Hilfsangebot für Patchworkfamilien war sehr überschaubar vor 10 Jahren und  ich hatte noch keine Lösung!

Wir standen einige Male vor der Frage: „Bleiben wir zusammen, oder gehen wir wieder getrennte Wege?“

Auf Anraten eines guten Freundes beschäftigten wir uns dann mit unseren Werten und stellten fest, dass diese sehr unterschiedlich waren. Heute weiß ich, das Männer und Frauen meistens unterschiedliche Werte haben. Wir haben dann jeder eine Werteliste von unseren 10 Hauptwerten gemacht. Wir waren beide erstaunt, von den Werten des Anderen und haben uns dadurch viel besser kennengelernt.

Kennst du die Werte deines Partners?… und wie sieht es mit deinen eigenen aus?

Danach war uns endlich klar: Wir bleiben zusammen! Dies ist ein bewußte Entscheidung für unsere Liebe und für  die/ unsere Patchworkfamilie! Zu diesem Zeitpunkt wußten wir schon wieviel Arbeit Patchwork ist, wir kannten die Herausforderungen- wir wußten ganz genau, worauf wir uns einlassen!

Und dann… kamen neue Herausforderungen, Schwierigkeiten- na ihr wisst schon- Patchwork ist eben Arbeit.

Die Lösung kam in Form eines barocken Hofes!

Jede (Patchwork)- Liebe braucht etwas, das größer ist, als jeder Sturm!

Die allermeisten Menschen, die zu uns kommen, sehen nur die Arbeit, die an einem Hof aus dem 18.Jahrhundert hängt.

Mein Mann und ich sehen das uns Verbindende, das uns wichtig ist, das jedem Sturm stand hält (bis jetzt schon 8 Jahre). Ja, wir bauen mit ganz viel Freude einen historischen Hof (wieder) auf. Und ja, es ist viel Arbeit. Aber zuerst ist der Hof das, was unsere Liebe im Innersten zusammenhält.

Manchmal wird eure Liebe in einer Patchworkfamilie auf harte Proben gestellt… und manchmal läuft es alles andere als rund. Hast auch du festgestellt, dass eure Liebe nicht automatisch immer gleichbleibend war/ ist? Es gab und gibt sicherlich auch in Zukunft Zeiten, wo in deiner Patchwork-Liebe gerade Ebbe ist. Dann kommt schon mal die Frage nach dem Sinn dieser Partnerschaft auf. Bei dir auch?

  • Hast du und habt ihr dann einen Anker?
  • Etwas das größer ist, als eure Schwierigkeiten?
  • Etwas das euch gut tut und Kraft gibt?
  • Etwas das dir/euch Ruhe mitten im Sturm verschafft?
  • Etwas worauf ihr euch verlassen könnt?

Es lohnt sich auf die Suche zu gehen für DICH und EUCH und EURE KINDER!

Je größer eure Herausforderungen und Schwierigkeiten sind, desto größer sollte der Anker sein. Ich meine mit größer jedoch nicht einen barocken Hof oder ein ähnlich großes Objekt. Das, was ich meine ist: Jede Liebe sollte ein WARUM haben. Etwas das euch beide emotional berührt. Das euch wirklich wichtig ist!

Etwas, was eure Liebe im Innersten zusammenhält, egal wie heftig der Sturm gerade wütet!

Ich wünsche euch, das ihr diesen Anker für eure Liebe findet!

Hast du Lust deinen/ euren Anker mit uns zu teilen? Du kannst dem ein oder anderen sicher damit weiter helfen. Ich danke dir für deinen Kommentar.

Herzliche Grüße

Martina

P.S. Wenn du/ ihr alleine nicht fündig werdet, helfe ich euch gerne!

 

 

 

 

 

5 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo Martina,

    mein Mann und ich sind noch nicht einmal 4 Jahre ein Paar. Für uns war damals aber schnell klar, wir gehören zusammen und wir wollen zusammen leben. Wir mussten schnell als Familie zusammenrücken. Schnell kehrte der Alltag ein, auch in unserer Liebe. Auch wenn wir Streitigkeiten haben, meistens wegen der Kinder, vergessen wir nicht, dass wir jeweils die Liebe unseres Lebens geheiratet haben. Am Anfang hatte ich auch noch die rosarote Brille auf, war sehr verliebt. Aber nun ist die Liebe angekommen. Der sichere Hafen. Wir vergessen nicht, dass wir auch noch ein Paar sind, auch wenn das bei 5 Kinder schwer zu organisieren ist. Uns hält der Gedanke zusammen, dass irgendwann die Kinder aus dem Haus sind oder wenigstens die beiden großen, dann wird es hoffentlich ein bisschen ruhiger und nicht mehr so turbulent bei uns zugehen. Aber am meisten hält uns unsere gemeinsame Tochter zusammen. Was aber nicht immer selbstverständlich ist.

    Liebe Grüße

    • Liebe Manja,
      das ist schön, wie du schreibst: „die Liebe ist angekommen- der sichere Hafen“.
      Das ist wichtig vor allem, wenn ich drum herum stürmig ist.
      Toll, dass ihr es mit 5 Kindern und turbulenten Zeiten immer wieder schafft- PAAR zu sein!!
      Herzliche Grüße
      Martina

  2. Pingback: Wie Du mit diesen 3 einfachen Ideen harmonische Patchworkfamilien- Weihnachten erlebst! › Patchwork Coach

  3. Hi! Schön zu sehen wie wunderbar Patchwork funktionieren kann. Bei uns ist es oft sehr schwierig. Mein Sohn(9) hat keinen Kontakt zum Vater ist also immer da.die zwei Kinder (6&7)meines Partners sollten laut Absprache jedes 2. We bei uns sein aber fast jeden Freitag kommen sie doch spontan und mein Partner kann nicht Nein sagen was ich auch verstehen kann er liebt seine Kinder. Nach nun über 3 Jahren integriert seine ex Frau immer noch gegen mich so das wir uns mittlerweile wieder für getrennte Wohnungen entschieden haben. Erstens aus dem Grund weil seine Wochenend Kinder andere (fast keine) Regeln haben als mein Sohn der immer da ist und zweitens ist mir besonders der Terror seiner extra sehr auf die Gesundheit und die Fairness den Kindern gegenüber geschlagen so das ich donnerstags schon unruhig wurde und der Gedanke in mir hoch kam welche ausrede kommt morgen warum sie die Kinder weg gibt. Wir Unternehmen gemeinsam was an den Wochenenden mit den Kindern trennen uns danach aber wieder so das er die Zeit alleine für seine Kinder hat ohne mich wie vorher aufs wartegleis zu stellen (so kam es mir immer vor auch jetzt dürfen die Kinder mir jederzeit ins Wort fallen und ihnen wird zugehört ). Ich hoffe wir finden einen weg weil auf dauert ist dieser weg falsch.liebe grüße

    • Hallo, ja, das klingt schwierig und ich kann gut nachvollziehen, dass Du die Reißleine gezogen hast.
      Ich konnte diesen Blogbeitrag nur schreiben, weil auch wir viele Stürme erlebt, durchlitten und gemeistert haben. Mehr als einmal war ich drauf und dran alles hinzuschmeißen…
      und aufzugeben. Und jedes Mal habe ich mich erinnert, warum wir in das Abenteuer Patchwork gestartet sind.
      „Auf Dauer ist dieser Weg der falsche“ – Du scheinst auf der Suche nach Antworten und Lösungen zu sein.
      Gerne unterstütze ich Dich – und wenn Ihr möchtet – Euch dabei Lösungen zu kreieren.
      Auf meiner Website biete ich ein kostenfreies Erstgespräch an… und wenn Du und Dein Partner wirklich wollt, dann gibt es sicher einen Weg für Eure Patchwork-Familie.
      Herzliche Grüße Martina

Schreibe einen Kommentar