Wie Trennungskinder trotz einschneidender Lebensereignisse stark und lebensfroh werden!

children-422488_1280

In der letzten Woche habe ich über meinen Freund Dirk und das Nicht-Verhältnis zu seinen Kindern geschrieben. Dirks Geschichte steht stellvertretend für viele Papas nach einer Trennung. Kein Verhältnis oder nur ein sehr eingeschränktes zu den eigenen, geliebten Kindern zu haben und rechtlich gesehen mehr Pflichten als Rechte sind nur zwei Punkte derer, die getrennte, geschiedene Papas möglicherweise nur zu gut kennen.

Wenn Du Dirks Geschichte nicht kennst, kannst Du sie hier lesen.

Leider mache ich in meinen Coachings und Beratungen häufig die Erfahrung, dass Väter sich aufgrund rechtlicher Entscheidungen, häufig übermächtiger Mamas und vielen anderen Hindernissen ohnmächtig zurückziehen. Dieser väterliche Rückzug hinterlässt Spuren. Wunden, die vor allem (aber nicht nur) bei den Kindern Narben hinterlassen.  Diesen Auswirkungen auf die Kinder, wollte ich mich in einem Blogartikel in dieser Woche widmen. Beim Schreiben ist mir jedoch bewußt geworden, wie umfangreich und wichtig das Thema ist. Nicht nur und ausschließlich für die betroffenen Kinder. Dieses Thema ist gesellschaftsrelevant! Das betrifft uns alle, egal ob intakte Kernfamilie, Alleinerziehende oder Patchwork-Familie. Deshalb habe ich beschlossen, mein 2. eBook zu dem Thema zu schreiben. Momentan hat das Buch den Arbeitstitel:

Trennungskinder- stark und lebensfroh trotz einschneidender Lebensereignisse

Wie gesagt, es handelt sich momentan nur um einen Arbeitstitel. Trennung ist nie leicht. Und vor allem die Kinder sind häufig die Leidtragenden: Das muss nicht sein! Ich zeige Wege auf, wie Trennung und Scheidung für Kinder nicht zum Lebenstrauma werden muss . Unter anderem habe ich viele Kinder und Jugendliche interviewt, was wir Eltern aus Kindersicht besser machen können. Außerdem zeige ich auf, welche Risiken und Nebenwirkungen fehlende Väter für eine ganze Generation mit sich bringen.

Ich brauche Deine Hilfe:

DU bist der Spezialist Deiner Familie und Lebensumstände. DU kannst mir helfen und so maßgeblich zum Erfolg des Ratgebers beitragen: Möglicherweise hast Du Anregungen, wichtige Aspekte, die es zu berücksichtigen gilt, oder gute Umsetzungsideen für andere getrennte Familien und für mich, die ins Buch einfliessen können oder sollten. Schreib mir doch in den Kommentaren oder kontaktiere mich per Mail: infoatpatchworkcoach.de

Ich danke Dir für Deine Unterstützung und halte Dich auf dem Laufenden 😉

Herzliche Grüße

Martina

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Auch ich lebe in einer Patchworkfamilie. Mein großer Sohn ist heute 17. Jahre alt und ich bin bereits seit 13. Jahren geschieden und bereits seit fast 8. Jahren wieder verheiratet.
    Nachdem ich stets den Papa in mehr Verantwortung gedrängt habe und dieser diese nicht angenommen hat, sehen sich die Beiden heute nur noch recht selten.
    Sie haben keine Alltagskommunikation mehr.
    Mich macht das kindliche Verhalten meines Ex-Mannes heute noch sehr wütend.
    Aber wenn ich mitbekomme, welche Macht viele Mütter ausüben wird mir auch recht schwindelig.
    Denn welche Konsequenzen hat das für das Leben ihrer Kinder?
    Ich finde das Thema des neuen E-Books toll und kommentiere gerne aus meiner Sichtweise.
    Nina

    • Hallo Nina, danke für deinen Kommentar und dein Interesse an meinem neuen Buch.
      Ja die Frage habe ich mir auch oft gestellt: „Welche Konsequenzen hat das für das Leben der Kinder?“
      Aus diesem Grund widme ich mich dem Thema jetzt in einem Buch.
      Vielleicht hast du Lust und Zeit einen Beitrag dazu zu schreiben?
      Da es mir wichtig erscheint, Stimmen von „Betroffenen“ einzubinden.
      Ich freue mich von dir zu Lesen.
      Herzliche Grüße
      Martina

Schreibe einen Kommentar